Aktuelles

Diese Stellungnahme hat unser 1. Vorsitzender Dirk Walter verfasst, um verunsichterten Sponsoren die Sicht des Tierschutzvereines zu dem TV Beitrag zu Tierheimsponsoring zu schildern.

(Foto: Facebookseite von Tierheimsponsoring)

 

Neue Wege im Tierheim Linxbachhof mit Ben, dem hübschen Deutsch-Drahthaar-Rüden 

Es gibt mittlerweile einige Tierheime, die „verhaltenskreative“ Hunde zunächst einmal von Hundetrainern & Verhaltensberatern trainieren lassen, um ihre Vermittlungschancen zu verbessern.

Dennoch überraschte mich die Anfrage des Tierheims Linxbachhof für einen ihrer Schützlinge.

St. Wendel lag nicht unbedingt in meinem Einzugsgebiet, schon gar nicht für regelmäßige Termine und dennoch wurde ich in einem Telefonat schnell davon überzeugt, dass ich mir Ben anschauen sollte, um sein Verhalten wenigstens einzuschätzen.

Im Oktober 2018 sah ich Ben zum ersten Mal. Er hatte zu diesem Zeitpunkt, aufgrund eines Beißvorfalls mit einem Gassigänger und einige Monate später mit einem Pfleger, nur eine Tierpflegerin, die sich um ihn kümmerte und durch die er Auslauf erhielt. Eine Situation, die sich unbedingt ändern sollte und zwar mit modernem positiven Training ohne aversive Maßnahmen, da Ben in seinem jungen Leben schon genug Gewalt erlebt hatte vor seiner Abgabe im Tierheim.

Dieses hohe Engagement wollte ich nicht unbeantwortet lassen und so entschied ich mich dazu Ben zu trainieren. Auf mein Anraten erklärte sich das Tierheim außerdem bereits, Bens gesundheitlichen Zustand umfassend prüfen zu lassen.

Der Einstieg erfolgte, wie man sich vorstellen kann, mit Maulkorbtraining.

Seine Tierpflegerin hatte damit bereits begonnen und der Hausmeister des Tierheims hatte eine Vorrichtung in Bens Zwinger integriert, die es möglich machte, den Maulkorb aufzusetzen, ohne das ein Mensch den Zwinger betreten musste. All das waren tolle Voraussetzungen.

Ben machte, nach anfänglicher Skepsis gut beim Training mit, ließ sich den Maulkorb schneller anziehen und behielt ihn auch immer länger auf der Nase. Auch das ruhige Anziehen des Geschirrs und der Leine wurde neu aufgebaut. Als das gut funktionierte, begannen wir mit Medical Training damit der Besuch beim Tierarzt stressfrei für Ben und das Personal werden würde, was sich auszahlte. Alle Untersuchungen ließ er gut mit sich machen, wobei sich ein paar gesundheitliche Baustellen auftaten, was die aggressiven Vorfälle, zumindest teilweise, erklären könnte.

Unter der aktuellen Behandlung und dem positiven Training zeigt sich Ben ausgesprochen charmant. Er albert gerne rum, hat eine Leidenschaft für das Buddeln und ist natürlich auch jagdlich motiviert.

Er hat großes Talent zum Apportieren, das sich sicher ausbauen ließe und auch eine gute ruhige Auslastung für ihn darstellen könnte. Auch an dem Abgeben von hochwertigem Spielzeug arbeiten wir daher.

Mittlerweile können alle Pfleger des Tierheims Linxbachhof wieder mit Ben gesichert spazieren gehen und er wird weiter Fortschritte machen.

Interessenten können sich auf einen bildhübschen Deutsch Drahthaar gefasst machen, der mit seiner guten Laune schnell begeistert und um die Pfote wickeln kann. Frauen haben es zu Beginn bei ihm deutlich leichter als Männer.

Es stecken wunderbare Eigenschaften in Ben und ich bin mir sicher, das da draußen der richtige Mensch auf ihn wartet, der ihm sein „für immer Zuhause“ geben kann, mit ihm freundlich und positiv arbeiten möchte (gerne mit meiner Hilfe) und den auch ein kleiner Rückschlag nicht sofort aus der Bahn wirft.

Das Tierheim Linxbachhof hat dafür die besten Voraussetzungen gesetzt.

info@wuselhund.de

www.wuselhund.de

Azubis im Einsatz

 

- ein etwas anderer Arbeitstag -

 

Das Unternehmen Across Barriers GmbH  bietet seinen Auszubildenden in jedem Jahr die Möglichkeit ein Soziales Projekt umzusetzen – bevorzugt im Bereich mit Tieren.

Bietet doch gerade dieser Betrieb tierversuchsfreie Forschung in den Bereichen Pharma und Kosmetik an.

Der Arbeitseinsatz in einem ganz anderen Aufgabenbereich ist eine besondere Erfahrung für die jungen Leute und eine tolle Unterstützung für den ausgewählten Betrieb.

In diesem Jahr fiel die Wahl auf unser Tierheim.

Am 25.08.2018 bekamen wir Unterstützung von 13 Helfern. Azubis, Betreuer und die Geschäftsführerin, Frau Carolin Eleonore Haltner, packten  in der Zeit von 8.00 h bis 15 h  tatkräftig mit an.

Nach der Besichtigung des Tierheims organisierten unsere Mitarbeiter den Arbeitseinsatz.

Eine Gruppe Helfer im Katzenhaus reinigte die Außengehege samt Einrichtung, es wurden Katzentoiletten ausgewaschen, frisch  gewaschene Tücher und Wolldecken zusammengelegt und weggeräumt.

Sauberkeit und Hygiene sind wichtige Voraussetzungen damit die Tiere sich wohl fühlen und gesund bleiben.

Im Hundebereich freuten sich unsere Vierbeiner über Spaziergänge und der Außenbereich ums Hundehaus wurde gereinigt und von Unkraut befreit.

Auch das Flohmarkt-Team bekam Unterstützung. Da wurde einsortiert, aussortiert, verräumt und entsorgt.

Damit wir bei unserem monatlich statt findenden Flohmarkt  unseren Besuchern wieder ein ansprechendes und gut sortiertes Warenangebot bieten können.

Der  Erlöse ist zugunsten der Tiere.

Viele der jungen Leute waren erstaunt wie viele Aufgaben neben der Tierversorgung in einem Tierheim noch anfallen.

Wir haben uns sehr  über die Hilfe an diesem - für beide Seiten - besonderen Tag gefreut :

 

Ein herzliches Dankeschön an alle die geholfen haben

und natürlich auch für die Sach- und Geldspenden

 

Wir hoffen, es hat euch Spaß gemacht und heißen euch jederzeit wieder herzlich willkommen.

Vielen Dank an das HTZ Heimzierzentrum weil sie uns nicht nur eine Palette hochwertiges Hundefutter und eine Palette hochwertiges Katzenfutter geschenkt haben, sondern es uns auch noch selbst vorbei gebracht haben.

Unser Ben ist begeistert wie man sieht. 

Heute hat Jackson als Repräsentant des Tierheim Linxbachhof, die vielen, vielen Geschenke für seine Kollegen im Tierheim abgeholt

Wir wurden wirklich ganz großzügig beschenkt.

Kein Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchilla, keine Katze und kein Hund wird an Weihnachten unbeschenkt bleiben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Kunden des HTZ Schmelz / Püttlingen.

 

Falls ihr Facebook und unsere Homepage mitverfolgt, ist euch vielleicht aufgefallen, dass unser Rocky nicht mehr zur Vermittlung steht

Unser Rocky hat es nämlich geschafft, trotz seiner vielen Gebrechen gab es jemanden, der ihn mitgenommen hat und ihm das tolle Zuhause schenkt, das so ein herzensguter Hund verdient hat. Damit es Rocky auch weiterhin gut geht, nimmt er, neben seinen Medikamenten, auch Luposan zur Futterergänzung. Das Tierheim kommt weiterhin für die Tierarztkosten und seine Medikamente auf, daher wäre es toll, wenn der ein oder andere vielleicht Luposan spenden würde, auch wenn es nicht ganz billig ist. Ihr könnt es zum Beispiel auf unserer Amazonwunschliste bestellen, dann wird es direkt ans Tierheim geliefert. Oder ihr bringt eine Spende vorbei (und geht vielleicht bei der Gelegenheit noch mit einem unserer Hunde Gassi?), oder ihr werft es in einer unserer Futterspendeboxen in den Geschäften, die werden geleert und die Spenden ins Tierheim gebracht.
Es wäre toll, wenn jemand etwas spenden würde

Kleine Grössen gehen natürlich auch, auf amazon standen nur diese zwei Grössen zur Auswahl.


 https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/2Q6U95V9CBQJY