Cody

reinrassiger Dogo Argentino,  geb. Mai 2014, männlich , nicht kastriert,
Gewicht: 53 Kilo

Gleich mal vorab, obwohl Cody sehr freundlich ist, geht er bei uns nicht
mit Besuchern spazieren. Sollten Sie also ernsthaftes Interesse an ihm
haben, schicken Sie uns bitte eine E-Mail (info@tierheim-linxbachhof.de)  mit einer kurzen Beschreibung
Ihrer Lebenssituation und Ihre Telefonnummer, damit wir einen
Kennenlerntermin vereinbaren können.

Cody wurde ursrünglich bei einem Züchter gekauft, kam dann in etwas
dubiose Hände und soll wohl auch misshandelt worden sein.

Bei uns zeigt er sich durchgängig freundlich, auch zu fremden Leuten. Er
bindet sich, was typisch für die Rasse ist, sehr schnell und eng an
seine Bezugspersonen.

Das sollte man Zuhause im Auge behalten. Cody wird gewiss das Grundstück
bewachen, darf jedoch nicht selbst entscheiden, wer ins Haus darf und
wer nicht.

Cody geht wahnsinnig gerne spazieren, hat jedoch wenig Erziehung
genossen und eine, auch rassetypisch, gehörige Portion Jagdtrieb.

Wenn er auf Wildtiere und Katzen trifft, braucht man ziemlich viel
Kraft, um ihn auch sicher halten zu können.

Bei anderen Hunden bleibt er so lange freundlich, bis er dumm angemacht
wird, dann kann er auch ganz schön Gas geben.

In Ermangelung netter Hündinnen, können wir seine Verträglichkeit
derzeit nicht sicher vorhersagen, wir denken jedoch, dass er mit
Hündinnen, evtl. auch mit netten kastrierten Rüden verträglich ist.

Er ist absolut stubenrein und kann bestimmt auch ein paar Stunden
alleine zu Hause bleiben.

Aufgrund seiner etwas unklaren Vorgeschichte und ungestümen Art, wird er
nicht in eine Familie mit kleinen Kindern vermittelt.

Ebenso wird er nicht in eine Mietwohnung vermittelt.

Für Cody wünschen wir uns ein Zuhause bei Menschen, die Erfahrung im
Umgang mit starken und großen Rassen haben und liebevoll/ konsequent mit
ihrem Partner Hund umgehen.

Sie sollten ein eigenes Haus mit sicher eingezäuntem Garten haben und
über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen einen so großen Hund
auch dauerhaft versorgen zu können.

 

Update zu Cody:

Leider kam es unlängst zu einem Vorfall, der gezeigt hat, dass Cody doch nicht so freundlich auf Fremde reagiert, wie wir anfangs dachten.

Gott sei Dank ist außer einem dicken Bluterguss und einer abgerissenen Hosentasche  nix passiert.

Umso wichtiger ist natürlich, dass er in verantwortungsvolle  Hände kommt.

Wir bitten um vorherige Terminabsprache mit Angabe ihrer Telefonnummer für evtl Rückfragen.

Wir denken zwar, dass der Vorfall eine Ausnahme war und lediglich Codys Unsicherheit geschuldet ist, aber um ihn gefahrlos Interessenten vorstellen zu können,  machen wir derzeit Maulkorbtraining mit ihm.

Zu seinen vertrauten Leuten ist Cody weiterhin sehr freundlich, tolerant und abgesehen von seiner Kraft gut lenkbar.

Hat man sein Vertrauen, ist er  sehr verschmust. Er ist zwar ganz schön verfressen, zeigt bei uns aber keinen Futter und auch keinen Spielzeugneid.

In der Regel läuft er entspannt an der Leine, für die Situationen, die sein Blut in Wallung bringen, (als da sind: Katzen, Wildtiere und manche Hunde) braucht man aber jede Menge Kraft und gute Nerven.

Was Cody gar nicht gebrauchen kann, sind Leute, die der Meinung sind, dass ein so großer und starker Hund auch besonders laut, ruppig und übertrieben streng behandelt werden muss.

Mittlerweile konnten wir auch seine Verträglichkeit testen. Mit den meisten Hündinnen ist Cody supergut verträglich und genießt deren Gesellschaft.

Die Vermittlung zu einer souveränen, netten  Hündin würde ihm gut gefallen und auch sehr gut tun.

Da kann er sich nämlich einiges abgucken. Vor Vermittlung wird er natürlich noch kastriert.

Beim Tierarzt hat er sich übrigens auch super benommen.