Lennox

- auf Probe vermittelt -

Lennox, Rüde, nicht kastriert, geb. 7.10.2016

Lennox ist ein wunderschöner, sehr bewegungsfreudiger Husky-Schäferhundmix

Er wurde abgegeben, weil er lt. Vorbesitzer nicht alleine bleiben kann. Er musste 9 Stunden täglich alleine bleiben und würde dann bellen und jaulen, so dass es Ärger mit dem Vermieter gegeben haben soll.

Obwohl er bei uns ja noch weitaus länger allein ist, bellt er eigentlich gar nicht, lediglich, wenn vor seinem Zwinger was Interessantes passiert. Er jammert auch nicht, sondern liegt oft vollkommen entspannt da und beobachtet, was so passiert.

Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass er bei uns, zwar keine direkte, aber doch Hundegesellschaft hat.

Von daher können wir uns vorstellen, dass er mit einer netten Hündin  durchaus alleine bleiben kann. Stubenrein ist er zu 100%.

Zur Gassizeit wird er aber munter und auch beim Gassi geht er richtig aus sich raus.

Er braucht jede Menge Bewegung und Menschen mit viel Kraft, um ihn halten zu können.

Jedes Wasserloch ist seins und es kostet Überzeugung, ihn da wieder raus zu holen.

Manchmal ist er auch so aufgedreht, dass er in die Leine beißt, an einem hoch springt und wie ein wildes Pferd um einen rum läuft.

Bei ausreichender Auslastung legt sich das aber schnell. Mit Hündinnen ist er gut verträglich und wir sind auf der Suche nach einer passenden Spielgefährtin, damit er sich auch mal so richtig austoben kann.

Er beherrscht die Grundkommandos, hat jedoch Jagdtrieb. Katzen gehen wohl eher nicht.

Leider ist ein anderes Problem bei uns zutage getreten. Evtl. bedingt durch den häufigen Halterwechsel in seinem jungen Leben ( wir sind mindestens die 4. Station), zeigt er sich derzeit sehr misstrauisch Fremden gegenüber. Er nimmt von Fremden auch keine Leckerchen, das wurde ihm in seinem alten Zuhause so beigebracht. Leider kam es auch schon zu einem kleineren Vorfall bei der Übergabe.

Über vertraute Personen freut er sich jedoch unbändig und er hat einen wesensstarken Charakter.

Pöbeleien anderer Hunde werden in der Regel von ihm ignoriert.

Es dauert auch nicht lange, sich sein Vertrauen zu erarbeiten und wir haben eine gute Strategie entwickelt, ihn an neue Menschen zu gewöhnen. Beim Gassi ignoriert er übrigens Spaziergänger, Radfahrer und Autos.

Bei Interesse bitten wir um VoranmeldungJ