unsere Frauen

Rosi

 

kam zusammen mit Ronja ins Tierheim weil sie für die Kinder nicht mehr interessant war.

 

Rosi ist vorsichtig. Sie braucht noch etwas Zeit um ein positives Menschenbild aufzubauen.

Durch liebevollen und geduldigen Umgang wird sie lernen, dass sie „ihren“ Menschen vertrauen kann.

 

Wir geben geben dazu gerne Tipps.

Damit das nächste Zuhause ein Zuhause für ein ganzes Kaninchenleben wird.

 

Auch Rosie ist interessiert und lebhaft.

 

Geb.: ca. 11/16

 

Ronja

Mit den Worten „Die Kinder haben keine Lust mehr und wir keine Zeit“ (und wohl ebenfalls keine Lust) wurden Ronja und Rosi im Tierheim abgegeben.

Ein zu kleiner Stall hatte zudem immer wieder für Konflikte und Bissen unter den Tieren gesorgt.

 

Ronja ist lebhaft und hat großes Interesse an ihrer Umgebung. Im Tierheim hat sie gelernt Vertrauen zu Menschen aufzubauen.

 

Geb.: ca. 11/16

 
 

Fiona

wurde wurde gemeinsam mit Farina beim Umzug in die neue Wohnung „vergessen“ und musste, genau wie sie, erst einmal ohne Futter aushalten.

 

Fiona ist neugierig und aufgeweckt. Sie hat keine Angst, hält sich aber lieber etwas zurück.

 

Zur Zeit lebt sie mit Farina zusammen.

 

Geb.: ca. 05/17

Farina

Wurde zusammen mit Fiona beim Umzug ihrer Besitzer in der alten Wohnung zurück gelassen und vom Vermieter zufälliggefunden. Zu diesem Zeitpunkt wasie schon eine Zeit lang unversorgt.

Andere Mieter im Haus haben sich erst einmal um sie und Fiona gekümmert bevor sie ins Tierheim kamen.

 

Farina ist lebhaft und interessiert.

Sie hat keine Scheu vor Menschen und übernimmt gerne die Führung in der Gruppe.

 

Geb.: ca. 05/17